Erfolgreicher Abschluss des Uhinger Fifty/Fifty-Projektes

Seit 2018 wurden an den Uhinger Schulen fast 15 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart

Pressemitteilung, 20.07.2022 - Seit 2018 führt die Energieagentur des Landkreises Göppingen gemeinsam mit der Stadt Uhingen und den Lehrern und Schülern der Uhinger Schulen das Fifty / Fifty-Projekt zur Energieeinsparung durch. In den letzten Jahren konnten durch die Maßnahmen pro Jahr 14,8 Tonnen CO2 eingespart werden. Mit einer Scheckübergabe an die teilnehmenden Schulen wurde das Fifty/Fifty-Projekt beim Kinderfest in Holzhausen offiziell abgeschlossen.

Thematisch hätte die Aufführung der Grundschule am Lindach und des Kindergartens in Holzhausen kaum besser zum Thema passen können. Im Rahmen der Eröffnung des Dorfhocks mit Kinderfest im Uhinger Stadtteil Holzhausen zeigten die Lehrerinnen und Kinder am vergangenen Samstag unter dem Motto „Klimaschutz – gemeinsam sind wir stark – Wie retten wir die Welt?“ eindrucksvoll die Folgen des Klimawandels für Mensch und Tier und was man dagegen tun kann.

Im Anschluss an die Aufführung auf dem Sportplatz in Holzhausen überreichten Bürgermeister Matthias Wittlinger und Dominik Seck von der Energieagentur Göppingen, der Grundschule am Lindach einen Scheck über die Hälfte des Geldes der Energieeinsparungen, die durch das Projekt erreicht wurden. Denn das ist der Kern des Fifty / Fifty-Projekts. Die Schulen arbeiten gemeinsam mit der Energieagentur des Landkreises Göppingen und der Kommune Maßnahmen aus, um Energie zu sparen – die Hälfte der erzielten Einsparungen erhält die Stadt und die andere Hälfte die Schule zur freien Verwendung.

Bereits im Jahre 2017 wurde das Projekt in Uhingen unter dem Titel „Einführung von Energiesparmodellen in Uhingen’s Schulen“ an der Grundschule am Lindach in Holzhausen, der Filseck- und Hieberschule, der Haldenberg Realschule und der Haldenberghalle in Uhingen eingeführt. Ziel des Projektes war die Sensibilisierung der Schulen für Klimaschutz und Energieeffizienz, um Energieeinsparungen durch ein verändertes Nutzerverhalten zu erzielen.

An den Schulen wurden dafür so genannte „Energieteams“ aus Hausmeistern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern gebildet, die auf Rundgängen etwa durch Heizungskeller und Klassenräume die Gebäudetechnik, die Nutzungszeiten und andere Daten erfassten. Daraus resultierend legten sie gemeinsam konkrete Maßnahmen fest. „Die Arbeit dieser Energieteams wirkt“, bestätigt Dominik Seck von der Energieagentur Göppingen. „So konnten im Projektzeitraum von 2018-2022 insgesamt fast 60 Tonnen CO2 eingespart werden. Das entspricht einer Einsparung von über 3.000 Euro. Wir dürfen nicht nur über Energiesparen reden. Bereits mit einfachen Maßnahmen kann etwas erreicht werden.“

Zu den Einsparungen trugen darüber hinaus auch die zahlreichen technischen Erneuerungen der letzten Jahre an den Uhinger Schulgebäuden bei. In Kombination mit der Arbeit der „Energieteams“ konnte so viel Energie gespart werden. Bürgermeister Matthias Wittlinger ist beeindruckt vom jahrelangen Engagement der Schulen: „Gerade in Zeiten von steigenden Preisen und Energieknappheit ist das Fifty / Fifty-Projekt ein regelrechtes Vorzeigeprojekt. Ich bin stolz auf die Schülerinnen und Schüler und die Lehrerschaft an den Uhinger Schulen, die sich mit Hingabe dem Thema Energiesparen gewidmet haben, um einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz vor Ort zu leisten.“

Ansprechpartnerin

Energieagentur Landkreis Göppingen
Dorit Klöpfel
Telefon: 07161 65165-07
E-Mail: d.kloepfel@lkgp.de