Energiespartipps

Videos

Heizkosten sparen

Heizkesseltausch und Möglichkeiten der Wärmeversorgung

Hydraulischer Abgleich

Schimmel vorbeugen

Energieausweis

Thermografie

Basis-Check

Gebäude-Check

Heiz-Check

Heizen und Lüften

1°C geringere Raumtemperatur spart 6 % Heizkosten

Das Absenken der Heizung um 1°C spart rund 6 % Heizenergie und Kosten sowie bis zu 360 kg CO2. Die optimalen Raumtemperaturen liegen bei: Wohnzimmer 20°C, Küche 18 - 20°C, Bad 23 °C, Schlafzimmer 16-18°C. Weitere Tipps zum Heizen erhalten Sie unter: www.meine-heizung.de.


Stoßlüften spart bis zu 125 € und eine halbe Tonne CO2

Stoßlüften bei weit geöffneten Fenstern (Durchzug) und abgedrehter Heizung spart jährlich bis zu 125 € und ca. 500 kg CO2 gegenüber Lüften mit gekippten Fenstern. Lüften Sie täglich ca. 3 mal für jeweils 5 Minuten, damit vermeiden Sie auch Schimmelbildung in Ihrem Zuhause.


Jalousien, Rollos und Vorhänge helfen Heizenergie sparen

Halten Sie in kalten Nächten die Wärme in der Wohnung, indem Sie Jalousien, Rollos und Vorhänge schließen. So können Sie jährlich rund 40 € Heizkosten und 160 kg CO2 sparen.


Küche

Deckel drauf spart ein Drittel Energie

Sie sparen bis zu ein Drittel der Energie beim Kochen, wenn Sie einen Deckel verwenden. Außerdem verringert sich auch die Kochzeit.


Wasserkocher spart 50 % Energie

Die Nutzung eines Wasserkochers zur Erhitzung von Wasser spart gegenüber einem Elektroherd bis zu 50 % Energie. Achten Sie auch darauf, nur die benötigte Menge an Wasser zu erhitzen, das spart Zeit und schont das Klima.


Regionale und saisonale Produkte aus dem Landkreis

Der Bezug und die Zubereitung regionaler und saisonaler Speisen spart Energie, die sonst für Transport und Lagerung benötigt würde. Außerdem wird die regionale Wirtschaft unterstützt.

Broschüre: "Frisch vom Erzeuger im Landkreis Göppingen" (10,837 MB)
Kochbuch: PrimaKlima-Kochbüchle - nachhaltig genießen und CO2 sparen


Waschen und Trocknen

30°C-Waschtemperatur schont Wäsche und Klima

Beim Waschen mit 30°C werden gegenüber einer 60°C Wäsche bis zu 50 % Energie gespart, denn mehr als drei Viertel der Energie beim Waschen werden für das Erhitzen des Wassers benötigt.


Wäscheständer nutzen spart bis zu 135 € jährlich

Das Trocknen an der frischen Luft spart im Jahr bis zu 395 kg CO2 und 135 € gegenüber dem Gebrauch eines Wäschetrockners.


Elektrische Geräte

Verzicht auf Stand-by spart CO2 und ca. 90 € im Jahr

Schalten Sie Geräte mit Stand-by-Leuchte vollständig aus. Das kann jährlich bis zu 255 kg CO2 und 90 € sparen. Besonders komfortabel ist die Nutzung einer abschaltbaren Steckdosenleiste.
Achten Sie auch darauf, bei Ladegeräten nach dem Ladevorgang den Stecker zu ziehen, denn die Geräte verbrauchen auch im Leerlauf Strom. Weitere nützliche Tipps zum Strom sparen erhalten Sie beim Basis-Check.


Beim Geräteneukauf auf Effizienzklasse achten zahlt sich aus

Bei der Neuanschaffung elektrischer Geräte sollten Sie auf die Effizienzklasse achten, denn diese weist den zukünftigen Energieverbrauch des Gerätes aus. Die Effizienzklasse ist auf dem EU-Energielabel verzeichnet, wobei die sparsamsten Geräte als A+++ eingestuft sind. Nähere Informationen erhalten Sie in der Broschüre des Umweltministeriums: Besonders sparsame Haushaltsgeäte 2014/15 (934,6 KB)


Abtauen von Kühl- und Gefrierschrank spart bis zu 30 % Energie

Bei einer Eisschicht von 5mm in Kühl- und Gefrierschrank verbraucht das Gerät etwa 30 % mehr Energie. Tauen Sie deshalb regelmäßig ab.